Top

Umschulung zum Fachinformatiker

Welche Aufgaben hat man bei der Umschulung zum Fachinformatiker? In der Umschulung zum Fachinformatiker kommt es immer noch darauf an, in welchem Bereich man tätig ist und auf welchen Bereich man sich genau spezialisieren möchte.

In dem Bereich Systemintegration beschäftigt man sich damit, Server Skripte oder administrierte Systeme zu entwickeln und zu prüfen. Die Aufgabe ist es Mehrbenutzersysteme zu installieren oder aber auch den Benutzern Hilfe bei Softwareproblemen zu leisten. Ein weiterer Bereich ist die Umschulung zum Fachinformatiker in dem Bereich der Anwendungsentwicklung, wobei sich dieser Bereich darauf spezialisiert Software zu entwickeln. Dabei ist es die Aufgabe verschiedene Lösungen für die verschiedensten Anwendungen auszutüfteln und zu knobeln.

Der letztliche Bereich ist die Umschulung zum Fachinformatiker im Bereich des Systemkaufmannes. Hierbei kümmert man sich um den Einkauf von Hardware und Software für den Betrieb

Was geschieht nach dem Abschluss der Umschulung zum Fachinformatiker?
Nach der Umschulung zum Fachinformatiker kann man mit einem Verdienst von Durchschnittlich 2500 Euro rechnen, dieses ist natürlich abhängig von der Stadt und dem Bundesland.

Durch die Umschulung zum Fachinformatiker bekommt man auf jeden Fall die Möglichkeit geboten, sich beruflich völlig neu zu orientieren. Um eine Umschulung in Berlin machen zu können, prüft das Arbeitsamt vorab durch psychologische Tests ob man dafür geeignet ist.